top of page

Erschwert PFAS das Abnehmen?

Aktualisiert: 5. Juli 2023


Erschwert PFAS das Abnehmen

Per- und Polyfluoralkylsubstanzen (PFAS) sind eine Gruppe von Chemikalien, die seit langem in einer Vielzahl von Industrie- und Verbraucherprodukten Verwendung finden. Ihre hitze-, wasser- und ölabweisenden Eigenschaften machen sie ideal für Produkte wie Antihaft-Kochgeschirr, Lebensmittelverpackungen und Feuerlöschschaum.


Allerdings wurden diese Chemikalien mit zahlreichen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, darunter Krebs, Beeinträchtigung des Immunsystems und Fortpflanzungsstörungen. Aktuelle Studien haben auch gezeigt, dass die Exposition gegenüber PFAS das Abnehmen erschweren kann.


Eine von Forschern der Harvard University durchgeführte Studie hat herausgefunden, dass Personen mit höheren PFAS-Spiegeln im Blut mehr Schwierigkeiten hatten, Gewicht zu verlieren und es zu halten. Die Studie verfolgte über 600 Teilnehmer eines Gewichtsabnahmeprogramms und stellte fest, dass diejenigen mit höheren PFAS-Werten signifikant weniger Gewicht verloren als diejenigen mit niedrigeren Werten.


Eine weitere Studie der University of California ergab, dass PFAS die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen können, den Stoffwechsel zu regulieren. Die Untersuchung zeigte, dass die Exposition gegenüber PFAS zu einer Abnahme der Produktion eines Hormons namens Adiponektin führte, das an der Stoffwechselregulierung und der Förderung der Gewichtsabnahme beteiligt ist.


Wie genau beeinflussen PFAS also die Gewichtsabnahme? Es gibt mehrere mögliche Mechanismen. Einer davon ist, dass PFAS das hormonelle Gleichgewicht des Körpers stören können, was die Regulation von Appetit und Stoffwechsel erschwert. Ein weiterer möglicher Faktor ist, dass PFAS die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen können, Fett zur Energiegewinnung zu verbrennen, was zu einer verminderten Fettverbrennung und erhöhter Fetteinlagerung führt.


Es ist wichtig zu beachten, dass PFAS in unserer Umwelt weit verbreitet sind und praktisch jeder von uns ihnen irgendwann ausgesetzt war. Dennoch gibt es Maßnahmen, die Einzelpersonen ergreifen können, um ihre Exposition zu reduzieren. Dazu zählt die Vermeidung von Produkten, die PFAS enthalten, der Konsum von gefiltertem Wasser und der Verzicht auf den Verzehr von potenziell mit PFAS belastetem Fisch.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele Faktoren gibt, die das Abnehmen erschweren können, und PFAS können einer davon sein. Mit zunehmender Forschung zu den gesundheitlichen Auswirkungen von PFAS wird immer deutlicher, dass diese Chemikalien ein erhebliches Problem für die öffentliche Gesundheit darstellen. Indem wir Maßnahmen ergreifen, um unsere Exposition gegenüber PFAS zu reduzieren, können wir möglicherweise unsere Gesundheit insgesamt verbessern und es einfacher machen, ein gesundes Gewicht zu erreichen und zu halten.



8 Ansichten

Commentaires


bottom of page